IMPAC Pyrometer
IPE 140/45

Spezielle Version des Pyrometers IPE 140 mit einem Spektralbereich in der CO2-Absorptionsbande zur Messung von CO2-haltigen Abgasen.
Temperaturbereich: 400 ... 2000 °C

IMPAC Pyrometer IPE 140/45

Besondere Eigenschaften

  • Temperaturbereich: 400 ... 2000 °C
  • Messung von Flammentemperaturen
  • Temperaturmessung von heißen Abgasen

Details

Das Pyrometer IPE 140/45 ist ein Spezialpyrometer zur Temperaturmessung von heißen CO2-haltigen Abgasen.

Das Pyrometer kann Verbrennungsgase (mit ca. 10% CO2) mit einer Schichtdicke von 40 cm messen.

Das Pyrometer IPE 140/45 ist wie das Basisgerät IPE 140 ein hochgenaues Digitalpyrometer. Der schmale Spektralbereich in der CO2-Bande ermöglicht damit die Messung von Flammen und heißen Verbrennungsgasen.

Um das Gerät optimal an die Anwendung anzupassen, stehen 3 verschiedene Vario-Optiken zur Verfügung.

Dokumentation

Technische Daten 

 
Grundmessbereich:

MB 20: 400 ... 2000°C  

Teilmessbereich: beliebig einstellbar innerhalb des Grundmessbereichs, Mindestmessbereichsumfang 51°C

Spektralbereich:

CO2 -Absorptionsbande für heißes CO2

Signalverarbeitung: Wechsellichtsignal, wird sofort digitalisiert

Messunsicherheit:

(Tamb. = 25 °C, ε = 1, t90 = 1 s)

bis 1300 °C:            0,6% vom Messwert in °C

über 1300 °C:         0,8% vom Messwert in°C

Wiederholbarkeit:

MB 3.5:               0,1 % vom Messwert in °C + 0,2°C

Alle anderen:      0,1 % vom Messwert in °C + 1°C

Auflösung: Schnittstelle und Interface: 0,1°C, Analogausgang: < 0,03 % vom eingestellten Teilmessber.umfang
Erfassungszeit t90: 1,5 ms (mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln); einstellbar bis 10 s
Emissionsgrad ε: 10 ... 100% einstellbar in Schritten von 0,1%
Analogausgang: linear, eingeprägter Gleichstrom, umschaltbar 0 oder 4 ... 20 mA; Bürde max. 500 Ohm
Teststromausgang: 10 mA-Signal (bei 0 ... 20 mA Analogausgang) oder 12 mA-Signal (bei 4 ... 20 mA Analogausgang)
Spannungsversorgung: 24 V AC/DC (14 ... 30 V AC/DC) (AC: 48 ... 62 Hz)
Leistungsaufnahme: max. 6 VA
Visiereinrichtung: Laser-Pilotlicht oder parallaxenfreies Durchblickvisier
Schnittstelle: im Gerät umschaltbar: RS232 oder RS485 adressierbar, halbduplex; Baudrate bis 115 kBd
Parameter: direkt am Gerät oder über Schnittstelle veränderbar: Emissionsgrad; Erfassungszeit; Analogausgang; Adresse; Baudrate; Wartezeit; °C oder °F; Einstellung des Maximalwertspeichers; Teilmessbereich
Maximalwertspeicher: Einfach- oder Doppelspeicher; Löscharten: voreingestelltes Zeitintervall oder durch externen Löschkontakt bzw. über Schnittstelle oder automatisch bei neuem Messgut
Isolation: Versorgung, Schnittstelle, Analogausgang jeweils galvanisch voneinander und zum Gehäuse getrennt
Schutzart: IP65 (nach DIN 40 050)
Zulässige Umgebungstemperatur: 0 ... 53°C am Gehäuse
Zulässige Lagertemperatur: -20 ... 60°C
Gewicht: ca. 550 g
Abmessungen [mm]: 195 x 56 x 62,5 (L x B x H)
Mechanische Prüfungen: Schwingungsprüfung nach DIN EN 60068-2-6, Schockprüfung nach DIN EN 60068-2-27
Relative Luftfeuchtigkeit: Keine kondensierenden Bedingungen
CE-Zeichen: Entspricht den EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit

 

 

 

IMPAC Pyrometer IPE 140/45
Vario-Optik 1-PE a=115...170 mm
Vario-Optik 2-PE a=210...500 mm
Vario-Optik 3-PE a=360...10000 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.