IMPAC Pyrometer
IS 140-PB

Hochgenau, voll digital, schnell. Pyrometer mit Profibus-DP-Schnittstelle und Vario-Optik zur berührungslosen Temperaturmessung an Metallen, Keramik, Graphit etc. zwischen 550 und 3500 °C

 

Pyrometer IMPAC IS140-PB
Pyrometer IMPAC IS140-PB (Laser Rückansicht)
Pyrometer IMPAC IS140-PB (Laserpilotlicht)

Besondere Eigenschaften

  • Temperaturbereiche zwischen 550 und 3500 °C
  • Profibus-DP-Schnittstelle, 9600 Bd ... 12 MBd
  • Kurze Erfassungszeiten < 1 ms, optional 500 µs
  • Extrem kleine Messfelder ab 0,35 mm
  • Eingebautes LC-Display mit Temperaturanzeige
  • Optimiertes, seitenrichtiges Durchblickvisier, Laserzieleinrichtung oder Kamera-Modul
  • Gehäuse mit Präzisionsführungsschiene zur sicheren Befestigung und exakten Ausrichtung
  • Vario-Optiken

Details

Die Pyrometer IS 140-PB sind digitale, hochgenaue Pyrometer mit Profibus-DP-Schnittstelle zur berührungslosen Temperaturmessung an Metallen, Keramik, Graphit etc.

PB-Typen sind mit einer Profibus-Schnittstelle ausgestattet. Sie können leicht in existierende Profibus-Systeme integriert werden, die mitgelieferte GSD-Datei (ProfiBus) erlaubt je nach Bedarf die Auswahl von 5 verschiedenen Modulkonfigurationen. Die Projektierung ist mit einem beliebigen Projektierungstool möglich.

Um die Geräte optimal an die Anwendung anzupassen, stehen 3 verschiedene Vario-Optiken mit extrem kleinen Messfeldern zur Verfügung.

Die Geräteparameter lassen sich über eine eingebaute Tastatur verändern, die Einstellungen werden auf dem eingebauten LC-Display angezeigt. Im normalen Messbetrieb zeigt das Display die aktuelle Messtemperatur an.

Zum Anvisieren des Messobjektes steht ein Laserpilotlicht, ein Durchblickvisier oder ein integriertes Farb-Kamera-Modul (nur für Standard-Versionen) zur Verfügung. Mit dem Farb-Kamera-Modul kann die optische Ausrichtung des Pyrometers auf das Messobjekt über einen Fernsehbildschirm oder einen Monitor erfolgen.

Typische Applikationen

  • Vorwärmen
  • Glühen
  • Anlassen
  • Schweißen
  • Schmieden
  • Härten
  • Sintern
  • Schmelzen
  • Löten
  • walzen
  • Vergüten

Dokumentation

Technische Daten

Messung
Grundmessbereich:

MB 14:  550 ...1400 °C

MB 16:  600 ... 1600 °C 

MB 18:  650 ... 1800 °C

MB 25:  750 ... 2500 °C

MB 33:  900 ... 3300 °C

MB 18L: 550 ...1800 °C

MB 35L: 1100 ... 3500 °C

andere Grundmessbereiche auf Anfrage

Teilmessbereich: Beliebig einstellbar innerhalb des Grundmessbereichs, Mindestmessbereichsumfang 51 °C
Spektralbereich: 0,7 ... 1,1 µm
Signalverarbeitung: Fotostrom, wird sofort digitalisiert

Messunsicherheit:

(ε = 1, t90 = 1 s, Tamb. = 23 °C)

Bis 1500 °C: 0,3% vom Messwert in °C + 1 °C; Über 1500 °C: 0,5% vom Messwert in °C

Wiederholbarkeit: 

(ε = 1, t90 = 1 s, Tamb. = 23 °C)

0,1 % vom Messwert in °C + 1°C
Auflösung: Schnittstelle und Display: 0,1 °C, Analogausgang: < 0,1 % vom eingestellten Teilmessbereichsumfang
Erfassungszeit t90: < 1 ms, einstellbar bis 10 s („L“- Messbereiche: mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln)
Emissionsgrad  ε: 10 ... 100% einstellbar in Schritten von 0,1% 
 
Umgebung
Schutzart: IP65 (nach DIN 40 050)

 

Zul. Umgebungstemperatur: 0 ... 70 °C am Gehäuse
Zul. Lagertemperatur: -20 ... 80°C
Gewicht: ca. 550 g
CE-Zeichen: Entspr. EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit
Schnittstelle
Visiereinrichtung: Laserpilotlicht (max. Laserleistung < 1 mW, λ = 630 bis 680 nm, CDRHKlasse II) oder parallaxenfreies Durchblickvisier
Parameter: Direkt am Gerät oder über Schnittstelle veränderbar: Emissionsgrad; Einstellzeit; Analogausgang; Adresse; Baudrate; Wartezeit tW; °C oder °F; Einstellung des Maximalwertspeichers; Teilmessbereich
Hinweis: Die Bestimmung der technischen Spezifikationen dieses Pyrometers ist gemäß VDI/VDE IEC TS 62942-2, die Kalibrierung / Justage gemäß VDI/VDE 3511, Blatt 4.4 erfolgt. Für weitere Informationen siehe http://info.lumasenseinc.com/calibration-de
Kommunikation
Analogausgang: Linear, eingeprägter Gleichstrom, umschaltbar 0 oder 4 ... 20 mA; Bürde max. 500 Ohm
Teststromausgang: 10 mA-Signal (bei 0 ... 20 mA Analogausgang) oder 12 mA-Signal (bei 4 ... 20 mA Analogausgang)
Schnittstelle: Im Gerät umschaltbar: RS232 oder RS485 adressierbar, halbduplex; Baudrate bis 115 kBd Alternativ: Profibus, Profinet oder Ethernet
Erfassungszeit t90: < 1 ms, einstellbar bis 10 s („L“- Messbereiche: mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln)
Maximalwertspeicher: Einfach- oder Doppelspeicher; Löscharten: voreingestelltes Zeitintervall; durch externen Löschkontakt bzw. über Schnittstelle; automatisch bei neuem Messgut
Elektrik
Spannungsversorgung: 24 V AC/DC (12 ... 30 V AC/DC) (AC: 48 ... 62 Hz)
Leistungsaufnahme: max. 2 VA
Isolation: Versorgung, Schnittstelle, Analogausgang jeweils galvanisch voneinander und zum Gehäuse getrennt
Technische Daten Kamera-Modul (nur TV-Version)
Video signal: FBAS-Signal ca. 1 Vss an 75 Ohm, PAL (B), 50Hz oder NTSC (M), 60 Hz
Auflösung:

PAL: 628 x 582 Pixel

NTSC: 510 x 492 Pixel

Belichtungssteuerung: Automatisch oder einstellbar (über Tastatur oder Software)
Sichtbares Umfeld: ca. 6.3% x 4.6% (3.6° x 2.6°) der eingestellten Messentfernung (NTSC: 5.1% x 3.9% (2.9° x 2.2°))
Anschluss Video-Signal: SCART- oder Cinch-Stecker (Monitorseite); separater Rundstecker (am Pyrometer); Anschlüsse galvanisch getrennt; Videosignal bei mehreren Pyrometern mit TV-Ausgang per Software wählbar
Datum / Uhrzeit: Echtzeituhr mit ca. 3 Tagen Gangreserve (schadstofffreier GoldCap-Kondensator)
Bildeinblendungen: Zielkreismarkierung; Gerätenummer oder frei wählbarer Text (max. 12 Zeichen); Uhrzeit und / oder Datum (einzeln ein- / ausschaltbar); Messtemperatur, Emissionsgrad
IMPAC Pyrometer IS 140-PB
Vario-Optik 1 a=130...200 mm
Vario-Optik 2 a=190...420 mm
Vario-Optik 3 a=340...4000 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.