IMPAC Pyrometer
IGA 140/23

Pyrometer mit Vario-Optik zur berührungslosen Temperaturmessung an Metallen, Keramik, Graphit etc. zwischen 50 und 1800 °C

IMPAC Pyrometer IGA 140/23
IMPAC Pyrometer IGA 140/23  (Vorderansicht)
Pyrometer IMPAC IGA 140/23 mit Laserpilotlicht
Pyrometer IMPAC IGA 140/23 mit Laserpilotlicht (Rückansicht)
Pyrometer IMPAC IGA 140/23 mit Durchblickvisier
Pyrometer IMPAC IGA 140/23 mit Durchblickvisier
IMPAC Pyrometer IGA 140/23 (unterschiedliche Optiken)

Besondere Eigenschaften

  • Temperaturbereich zwischen 50 and 1800 °C
  • Kurze Erfassungszeiten < 1,5 ms
  • Sehr kleine Messfelder ab 0,5 mm
  • Eingebautes LC-Display mit Temperaturanzeige
  • Parametereinstellung über Tasten oder Schnittstelle
  • Optimiertes, seitenrichtiges Durchblickvisier oder Laserzieleinrichtung
  • Teststromausgang für Diagnosezwecke
  • Gehäuse mit Präzisionsführungsschiene zur sicheren Befestigung und exakten Ausrichtung
  • Schnittstelle RS232 / RS485 umschaltbar
  • Vario-Optiken

Details

Die Pyrometer IGA 140/23 sind digitale, hochgenaue Pyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung an Metallen, Keramik, Graphit etc.

Die IGA 140/23 sind mit den seriellen Schnittstellen RS232 und RS485 ausgestattet (im Gerät umschaltbar). Über diese und die mitgelieferte Software InfraWin lassen sich die Geräteparameter sowie die aktuelle Messtemperatur zusätzlich über einen PC ablesen. Die Geräteparameter lassen sich bei Bedarf auch über den PC verändern.

Um die Geräte optimal an die Anwendung anzupassen, stehen 3 verschiedene Vario-Optiken mit extrem kleinen Messfeldern zur Verfügung.

Die Geräteparameter lassen sich über eine eingebaute Tastatur verändern, die Einstellungen werden auf dem eingebauten LC-Display angezeigt. Im normalen Messbetrieb zeigt das Display die aktuelle Messtemperatur an.

Zum Anvisieren des Messobjektes steht ein Laserpilotlicht oder ein Durchblickvisier zur Verfügung.

Typische Applikationen

  • Vorwärmen
  • Glühen
  • Anlassen
  • Schweißen
  • Schmieden
  • Härten
  • Sintern
  • Schmelzen
  • Löten
  • Walzen
  • Vergüten

Dokumentation

Technische Daten

Messung
Grundmessbereich:

MB 7:    50 ... 700 °C 

MB 9:    75 ... 900 °C 

MB 13:  100 ... 1300 °C 

MB 18:  150 ... 1800 °C 

Teilmessbereich: Beliebig einstellbar innerhalb des Grundmessbereichs, Mindestmessbereichsumfang 51 °C
Spektralbereich: 2,0 ... 2,6 µm
Signalverarbeitung: Fotostrom, wird sofort digitalisiert
IR-Detektor: Indium-Gallium-Arsenid Fotodiode (extended InGaAs) 
Signalverarbeitung: Fotostrom, wird sofort digitalisiert

Messunsicherheit:

(ε = 1, t90 = 1 s, Tamb. = 23 °C)

Bis 400 °C:  2 °C

400 ... 1500 °C: 0.3% vom

Messwert in °C + 2 °C über 1500 °C: 0.5% vom

Messwert in °C

 

Wiederholbarkeit: 

(ε = 1, t90 = 1 s, Tamb. = 23 °C)

0,1% vom Messwert in °C + 1°C
Auflösung:  0,1°C an Schnittstelle und Display; < 0,1% des eingestellten Teilmessbereichs am Analogausgang 
Emissionsgrad ε: 10 ... 100% einstellbar im Gerät oder über Schnittstelle in Stufen von 0,1%
 
Schnittstelle
Visiereinrichtung: Laserpilotlicht  (Laserklasse 2, max.  Laserleistung  < 1 mW, 630-680 nm)  oder eingebautes parallaxenfreies Durchblickvisier
Betriebsanzeige: Grüne LED
LC-Anzeige:  Beleuchtetes LC-Display zur Temperaturanzeige oder Parametereinstellung 
Parameters: 

Direkt am Gerät oder über Schnittstelle veränderbar: Emissionsgrad, Transmissionsgrad τ, Einstellzeit, Analogausgang, Adresse, Baudrate, Wartezeit tW, °C oder °F, Einstellung des Maximalwertspeichers, Teilmessbereich

 

Kommunikation
Analogausgang: 0 ... 20 mA oder 4 ... 20 mA (linear), umschaltbar; Teststrom 10 mA bzw. 12 mA auf Tastendruck 
Schnittstelle:  RS232 oder RS485 adressierbar (halbduplex), umschaltbar; Baudrate 1200 bis 115200 Bd Alternativ: Profibus, Profinet oder Ethernet
Erfassungszeit t90: 1,5 ms (mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln);  einstellbar auf 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 3 s; 10 s
Maximalwertspeicher: Eingebauter Einfach- bzw. Doppelspeicher. Löschen durch eingestellte Zeit tclear (off; 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 5 s; 25 s), extern, über Schnittstelle oder auch automatisch bei neuem Messgut
Elektrik
Spannungsversorgung: 24 V AC oder DC (14 ... 30 V AC oder DC) (AC: 48 ... 62 Hz)
Leistungsaufnahme: Max. 7,5 W
Bürde:  0 ... 500 Ω
Schaltkontakt:  Max. 0,15 A (nur aktiv bei automatischem Löschen oder tCL ≥ 0.25 s) 
Isolation: Versorgung, Analogausgang und digitale Schnittstelle sind gegeneinander galvanisch getrennt 
Umgebung
Schutzart:  IP65 (nach DIN 40 050) 
Zul. Umgebungstemperatur: 0 ... 70 °C  at housing
Zul. Lagertemperatur: -20 ... 80 °C
Gewicht:  ca. 550 g 
CE Kennzeichnung: entspricht den EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit
Hinweis: Die Bestimmung der technischen Spezifikationen dieses Pyrometers ist gemäß VDI/VDE IEC TS 62942-2, die Kalibrierung / Justage gemäß VDI/VDE 3511, Blatt 4.4 erfolgt. Für weitere Informationen siehe http://info.lumasenseinc.com/calibration-d
IMPAC Pyrometer IGA 140/23
MB 7: Vario-Optik 1 a=105...150 mm
MB 7: Vario-Optik 2 a=190...440 mm
MB 7: Vario-Optik 3 a=320...4300 mm
MB 9: Vario-Optik 1 a=105...150 mm
MB 9: Vario-Optik 2 a=190...440 mm
MB 9: Vario-Optik 3 a=320...4300 mm
MB 13: Vario-Optik 1 a=105...150 mm
MB 13: Vario-Optik 2 a=190...440 mm
MB 13: Vario-Optik 3 a=320...4300 mm
MB 18: Vario-Optik 1 a=105...150 mm
MB 18: Vario-Optik 2 a=190...440 mm
MB 18: Vario-Optik 3 a=320...4300 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.