IMPAC Pyrometer
IPE 140/34

Spezielle Version des Pyrometers IPE 140 mit einem Spektralbereich von 3,43 µm zur Messung von Kunststofffolien in einem Temperaturbereich von 50 ... 500 °C. 

IMPAC Pyrometer IPE 140/34

Besondere Eigenschaften

  • Messung von Kunststofffolien, speziell extrem dünner PE- und PP-Folien ab einer Materialstärke von 30 µm
  • Temperaturbereich 50 ... 500 °C
  • Spektralbereich 3,43 µm

Details

Das IPE 140/34 ist ein Spezialpyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung von Kunstofffolien, speziell extrem dünner Polyethylen- oder Polypropylen-Folien ab einer Materialstärke von 30 µm.

Das IPE 140/34 ist wie das Basisgerät IPE 140 ein hochgenaues Digitalpyrometer. Es arbeitet in einem extrem schmalen Spektralbereich von 3,43 µm. Damit wird die präzise Messung der Folien ermöglicht.

Um das Gerät optimal an die Anwendung anzupassen, stehen 3 verschiedene Vario-Optiken zur Verfügung.

Dokumentation

Technische Daten 

 
Grundmessbereiche: MB 4    50 ... 400°C 
MB 5    75 ... 500°C 
Teilmessbereich: beliebig einstellbar innerhalb des Grundmessbereichs, Mindestmessbereichsumfang 51°C
Spektralbereich: 3.43 µm
Signalverarbeitung: Wechsellichtsignal, wird sofort digitalisiert
Messunsicherheit: ε = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 23°C) MB 3.5:           Bis 250°C: 1°C

Alle anderen:   Bis 400°C: 2,5°C

                        Über 400°C: 0,4% vom Messwert in °C +1°C

Wiederholbarkeit:

MB 3.5: 0,1 % vom Messwert in °C + 0,2°C

Alle anderen: 0,1 % vom Messwert in °C + 1°C

Auflösung: Schnittstelle und Interface: 0,1°C, Analogausgang: < 0,03 % vom eingestellten Teilmessbereichsumfang
Erfassungszeit t90: 1,5 ms (mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln); einstellbar bis 10 s
Emissionsgrad ε: 10 ... 100% einstellbar in Schritten von 0,1%
Analogausgang: linear, eingeprägter Gleichstrom, umschaltbar 0 oder 4 ... 20 mA; Bürde max. 500 Ohm
Teststromausgang: 10 mA-Signal (bei 0 ... 20 mA Analogausgang) oder 12 mA-Signal (bei 4 ... 20 mA Analogausgang)
Spannungsversorgung: 24 V AC/DC (14 ... 30 V AC/DC) (AC: 48 ... 62 Hz)
Leistungsaufnahme: max. 6 VA
Visiereinrichtung: Laser-Pilotlicht oder parallaxenfreies Durchblickvisier
Schnittstelle: im Gerät umschaltbar: RS232 oder RS485 adressierbar, halbduplex; Baudrate bis 115 kBd
Parameter: direkt am Gerät oder über Schnittstelle veränderbar: Emissionsgrad; Erfassungszeit; Analogausgang; Adresse; Baudrate; Wartezeit; °C oder °F; Einstellung des Maximalwertspeichers; Teilmessbereich
Maximalwertspeicher: Einfach- oder Doppelspeicher; Löscharten: voreingestelltes Zeitintervall oder durch externen Löschkontakt bzw. über Schnittstelle oder automatisch bei neuem Messgut
Isolation: Versorgung, Schnittstelle, Analogausgang jeweils galvanisch voneinander und zum Gehäuse getrennt
Schutzart: IP65 (nach DIN 40 050)
Zulässige Umgebungstemperatur: 0 ... 53°C am Gehäuse
Zulässige Lagertemperatur: -20 ... 60°C
Gewicht: ca. 550 g
Abmessungen [mm]: 195 x 56 x 62,5 (L x B x H)
Mechanische Prüfungen: Schwingungsprüfung nach DIN EN 60068-2-6, Schockprüfung nach DIN EN 60068-2-27
Relative Luftfeuchtigkeit: Keine kondensierenden Bedingungen
CE-Zeichen: Entspricht den EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit

 

 

 

IMPAC Pyrometer IPE 140/34
Vario-Optik 1-PE a=100...142 mm
Vario-Optik 2-PE a=185...390 mm
Vario-Optik 3-PE a=305...1900 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.