IMPAC Pyrometer
IGA 320/23-LO

Kleines, digitales und kurzwelliges Pyrometer mit Lichtleiter-Optik zur berührungslosen Temperaturmessung zwischen 85 °C und 1200 °C.

IMPAC Pyrometer IGA 320/23-LO View
IMPAC Pyrometer IGA 320/23-LO mit Lichtleiter-Optik View

Besondere Eigenschaften

  • Kleine Gehäuseabmessungen für einfache Installation, optimal zum Einbau bei beengten Platzverhältnissen
  • RS485-Schnittstelle für lange Übertragungsstrecken beim Anschluss an einen PC über USB-Konverter oder Maschinensteuerung (SPS)
  • Analogausgang, einstellbar auf 0 oder 4 bis 20 mA zum Anschluss von Standard-Auswertegeräten
  • Interne, digitale Signalumformung für hohe Messgenauigkeit und lange Temperatur-Messbereiche
  • Hochwertige Optiken zum Erfassen von kleinen Messobjekten
  • Eingebautes LED-Pilotlicht zum einfachen Anvisieren des Messobjektes

Details

Das IGA 320/23-LO ist ein kurzwelliges Infrarot-Messgerät mit interner, digitaler Signalverarbeitung. Es wird eingesetzt zur berührungslosen Temperaturmessung, z. B. an Metallen, Keramik und Graphit.

Das Pyrometer ist ausgestattet mit einem Lichtleiter und einer austauschbaren Vorsatzoptik. Lichtleiter und Optikkopf sind unempfindlich gegen Störungen durch elektromagnetische Strahlung (z. B. durch Induktion) und können in Umgebungstemperaturen bis zu 200 °C ohne zusätzliche Kühlung eingesetzt werden.

Zur optimalen Anpassung an die jeweilige Anwendung stehen 2 verschiedene Vorsatzoptiken zur Auswahl. Durch ihre kleine Bauform lassen sich die Optikköpfe auch bei beengten Platzverhältnissen gut integrieren.

Die mitgelieferte Software InfraWin ermöglicht dann die grafische Darstellung und Speicherung der Temperaturmessung; ebenso lassen sich alle Geräteparameter einstellen.

Typische Einsatzgebiete

  • Vorwärmen
  • Glühen
  • Anlassen
  • Schweißen
  • Schmieden
  • Härten
  • Sintern
  • Schmelzen
  • Löten
  • Walzen
  • Vergüten

Dokumentation

Technische Daten

Messung
Grundmessbereich:

(MB 6)      85 to    600 °C 

(MB 7)     100 to   700 °C  

(MB 12)   150 to 1200 °C 

Teilmessbereich: Beliebig innerhalb des Grundmessbereichs einstellbar (Mindestmessbereichsumfang 51 °C)

Spektralbereich:

2 ... 2,6 μm (Zentralwellenlänge 2,3 μm) 

IR Detektor:

Indium Gallium Arsenid (Ext. InGaAs)

Auflösung: 0,1 °C an Schnittstelle < 0,025% des eingestellten Teilmessbereichs am Analogausgang
Emissionsgrad ε: 10,0 ... 100,0 einstellbar über Schnittstelle in Stufen von 0,1%
Transmissionsgrad τ: 10,0 ... 100,0 einstellbar über Schnittstelle in Stufen von 0,1%

Messunsicherheit: (ε = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 23 °C)

Das Pyrometer muss 30 Minuten in Betrieb sein, bevor diese Werte gelten.

Bis 400 °C: 2 °C

Über 400 °C: 0,3% v. Messwert in °C + 1 °C

Über 1500 °C: 0,5% v. Messwert in °C

(Für eine korrekte Messung muss die Temperatur des Lichtleiters und des Optikkopfes mindestens 30 °C niedrider als die Messtemperatur sein)

Wiederholbarkeit:

(ε = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 23 °C)

 

0,1% vom Messwert in °C + 1 °C

(Für eine korrekte Messung muss die Temperatur des Lichtleiters und des Optikkopfes mindestens 30 °C niedrider als die Messtemperatur sein)

Umgebung
Schutzart: IP 54 (IEC 60529)
Einbaulage: beliebig
Zul. Betriebstemperatur: 0 ... 70 °C   am Messumformer; bis zu 200 °C an Vorsatzoptik und Lichtleiter
Zul. Lagertemperatur: -20 ... 70 °C
Zul. Luftfeuchtigkeit: Keine kondensierenden Bedingungen
Gewicht: 0,53 kg inkl. Lichtleiter und Vorsatzlinse
Gehäuse: Edelstahl
CE-Zeichen: Entspricht den EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit
Schnittstelle
Anschluss: 8-polige Steckverbindung
Optiken:

Optikkopf I oder Optikkopf II (Messentfernungen siehe Tabelle);

Lichtleiter Ø 0,6 mm (grüne Markierung) für MB 6,

Lichtleiter Ø 0,4 mm (blaue Markierung) für MB 7,

Lichtleiter Ø 0,2 mm (rote Markierung) für MB 12,

DIN-Stecker zum Gerät und SMA-Stecker zur Optik

Visiereinrichtung: Eingebautes LED-Pilotlicht
Parameter: Über Schnittstelle einstellbar: Emissionsgrad ε, Transmissionsgrad τ, Erfassungszeit t90, Maximal- / Minimalwertspeicher, Analogausgang, Teilmessbereich, Umgebungstemperaturkompensation, Geräteadresse, Schaltkontakt, Hysterese, Baudrate, Wartezeit tw
Kommunikation
Analogausgang: 0 ... 20 mA oder 4 ... 20 mA (linear), umschaltbar
Digital-Schnittstelle: RS485 adressierbar (halbduplex); Baudrate 1200 bis 38400 Bd
Erfassungszeit t90: 2 ms (mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln); einstellbar auf 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 3 s; 10 s
Maximalwert- / Minimalwertspeicher: Eingebauter Einfach- bzw. Doppelspeicher. Löschen durch eingestellte Zeit tclear (off; 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 5 s; 25 s), über Schnittstelle oder auch automatisch bei neuem Messobjekt
Elektrik
Spannungsversorgung:  24 V DC (10 ... 30 V DC), Welligkeit < 0,5 V
Leistungsaufnahme: Max. 1 W 
Schaltkontakt: Opto-Relais; max. 50 V DC, 0,2 A; Pmax = 300 mW
Hysterese: 2 ... 20 °C
Bürde: 0 ... 500 Ω
Isolation: Versorgung, Analogausgang und digitale Schnittstelle sind gegeneinander galvanisch getrennt

Hinweis: Die Bestimmung der technischen Spezifikationen dieses Pyrometers ist gemäß VDI/VDE IEC TS 62942-2, die Kalibrierung / Justage gemäß VDI/VDE 3511, Blatt 4.4 erfolgt. Für weitere Informationen siehe http://info.lumasenseinc.com/calibration-de   

IMPAC Pyrometer IGA 320/23-LO
MB7 Festoptik I a=120 mm
MB7 Festoptik I a=260 mm
MB7 Festoptik II a=87 mm
MB7 Festoptik II a=200 mm
MB7 Vario-Optik II a=88...110 mm
MB7 Vario-Optik II a=95...129 mm
MB7 Vario-Optik II a=105...161 mm
MB7 Vario-Optik II a=200...346 mm
MB12 Festoptik I a=120 mm
MB12 Festoptik I a=260 mm
MB12 Festoptik II a=87 mm
MB12 Festoptik II a=200 mm
MB12 Vario-Optik II a=88...110 mm
MB12 Vario-Optik II a=95...129 mm
MB12 Vario-Optik II a=105...161 mm
MB12 Vario-Optik II a=200...346 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.