IMPAC Quotienten-Pyrometer IGAR 320

Kleines, stationäres Quotientenpyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung in Bereichen zwischen 300 und 1300 °C

IMPAC Pyrometer IGAR 320
IMPAC Pyrometer IGAR 320 mit LED

Besondere Eigenschaften

  • Kleine Gehäuseabmessungen für einfache Installation, optimal zum Einbau bei beengten Platzverhältnissen
  • Kurze Erfassungszeit von 10 ms für schnelle Prozesse
  • RS485-Schnittstelle für lange Übertragungsstrecken beim Anschluss an einen PC über USB-Konverter oder Maschinensteuerung (SPS)
  • Analogausgang, einstellbar auf 0 bis 20 mA oder 4 bis 20 mA zum Anschluss von Standard-Auswertegeräten
  • Interne, digitale Signalumformung für hohe Messgenauigkeit
  • Eingebautes LED-Pilotlicht zum einfachen Anvisieren des Messobjektes
  • Thermische Ausrichtung mittels Intensitätsindikatoren (Variometer-LEDs) auf der Rückseite des Gerätes
  • Integrierte Verschmutzungswarnung

Details

Das Pyrometer IGAR 320 misst nach dem 2-Farben-Prinzip (Verhältnis-Prinzip), bei dem die Temperatur aus dem Verhältnis der Intensitäten zweier benachbarter Wellenlängen bestimmt wird. Diese Technik bietet im Gegensatz zu Einfarben-Pyrometern folgende Vorteile:

  • Die Temperaturmessungen sind in weiten Bereichen emissionsgradunabhängig und unempfindlich gegen Staub im Sichtbereich.
  • Das Messobjekt kann kleiner als das Messfeld sein, Messungen durch verschmutzte Sichtfenster sind bis zu einem gewissen Grad ohne Beeinträchtigung möglich.

Bei Bedarf kann das Pyrometer auch im 1-Kanalmodus betrieben werden, es verhält sich dann wie ein herkömmliches Pyrometer.

Die mitgelieferte Software InfraWin ermöglicht die grafische Darstellung und Speicherung der Temperaturmessung; ebenso lassen sich alle Geräteparameter einstellen.

Typische Anwendungen

  • Metallverarbeitung – Induktionsprozesse: Härten, Schweißen, Schmieden, Hartlöten, Löten usw.
  • Metallverarbeitung – Edelmetalle, Schmelzen und Veredeln
  • Metallverarbeitung – z.B. Walzwerke, Aufheiz- und Abkühlprozesse, etc.
  • Vakuum-Prozesse – z.B. Beschichten, Löten, etc.
  • Sintern
  • Laser-Anwendungen

Dokumentation

Technische Daten

Messung

Grundmessbereich:

(MB 13)   300 ... 1300 °C

Teilmessbereich: Beliebig innerhalb des Grundmessbereichs einstellbar (Mindestmessbereichsumfang 50 °C)

Spektralbereich:

Kanal 1: 1,5 ... 1,6 µm,

Kanal 2: 2,2 ... 2,5 µm 

Auflösung:

0,1 °C oder 0,2 °F an Schnittstelle;

< 0,0015 % des eingestellten Teilmessbereichs am Analogausgang, min. 0,1 °C, 12 Bit

Emissionsgrad ε: 0,100 bis 1,000 in Stufen von 1/1000
(1-Kanalmodus)
Transmissionsgrad τ: 0,100 bis 1,000 in Stufen von 1/1000
(1-Kanalmodus)
K-Faktor: 0,800 bis 1,250 in Stufen von 1/1000
(2-Kanalmodus)

Messunsicherheit: (κ = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 25 °C)

Das Pyrometer muss 30 Minuten in Betrieb sein, bevor diese Werte gelten.

0,6% vom Messwert in °C + 1 °C

Wiederholbarkeit: (κ = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 25 °C) 0,3 % vom Messwert in °C + 2 °C
Optik  
Visiereinrichtung: Eingebautes LED-Pilotlicht und “Variometer-LEDs” für Ausrichtung nach Signal-Intensität
Optik: Festoptik a=300 mm oder a=800 mm
Distanzverhältnis: ca. 100 : 1
Umgebung
Schutzart: IP 65 (IEC 60529)  (in gestecktem Zustand)
Betriebsposition: beliebig
Zulässige Betriebstemperatur: 0 bis 65 °C am Gehäuse
Zulässige Lagertemperatur: -20 bis 80 °C
Zulässige Luftfeuchtigkeit: Keine kondensierenden Bedingungen
Gewicht: 0,3 kg
Gehäuse: Edelstahl
CE-Zeichen:
 
Entspricht den EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit
Schnittstelle
Anschluss: 8-polige Steckverbindung
Parameter: Einstellbar über Schnittstelle: 2- oder 1-Kanal-Temperatursignal, dementsprechend K-Faktor bzw. Emissionsgrad, Teilmessbereich, Einstellungen für Maximalwertspeicher, Adresse, Baudrate, Abschaltschwelle, Warnschwelle, Transmissionsgrad, Erfassungszeit t90, Löschzeit tCL, Analogausgang 0 bis 20 mA oder 4 bis 20 mA, °C / °F. Über Schnittstelle nur lesbar: Messwert, Geräteinnentemperatur
Kommunikation
Analogausgang: Einstellbar 0 bis 20 mA oder 4 bis 20 mA, temperaturlinear
Digital-Schnittstelle: RS485, adressierbar (halbduplex); Baudrate 1200 bis  115,2 kBd
Abschaltschwelle: 2% bis 50% (einstellbar über Schnittstelle) 
“Dirty window” Warnung oder Schaltkontakt: Opto Relais 0.2 A, 50 V DC, Pmax = 300 mW
Hysterese: 2 bis 20 °C
Erfassungszeit t90: 10 ms einstellbar auf min.; 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 3 s; 10 s
Maximalwert- / Minimalwertspeicher: Eingebauter Einfach- bzw. Doppelspeicher, Löschen durch eingestellte Zeit tCL (aus; 10 ms; 50 ms; 250 ms; 1 s; 5 s; 25 s), über Schnittstelle oder auch automatisch bei neuem Messobjekt
Elektrik
Spannungsversorgung:  24 V DC (10 ... 30 V DC), Welligkeit <0,5 V
Leistungsaufnahme: Max. 1 W (inkl. aktivem LED-Pilotlicht)
Schaltkontakt: Opto-Relais; max. 50 V DC, 0,2 A; Pmax = 300 mW
Bürde: 0 ... 500 Ω
Isolation: Spannungsversorgung, Analog- und Digitalausgang sind gegeneinander galvanisch getrennt

Hinweis: Die Kalibrierung / Justage dieses Pyrometers ist gemäß VDI/VDE 3511, Blatt 4.4 erfolgt. Für weitere Informationen siehe http://info.lumasenseinc.com/calibration    

IMPAC Quotienten-Pyrometer IGAR 320
MB13 Festoptik a=300 mm
MB13 Festoptik a=800 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.