IMPAC Pyrometer
IS 50/067-LO plus

Spezielle Versionen des IS 50-LO plus mit extrem kurzer Wellenlänge zur Messung von Metallen bei hohem Emissionsgrad und geringer Abhängigkeit von Emissionsgradschwankungen mit Temperaturbereichen zwischen 1100 und 3500 °C

Pyrometer IMPAC IS 50-LO plus View 1
Pyrometer IMPAC IS 50-LO plus View 2
Pyrometer IMPAC IS 50-LO plus Display View

Besondere Eigenschaften

  • Sehr kurze Erfassungszeit unter 1 ms
  • Extrem kleine Messfelder ab 0,45 mm
  • Eingebautes LC-Display
  • Laserzieleinrichtung
  • Parametereinstellung über Tasten oder Schnittstelle
  • Schnittstelle RS232 / RS485 umschaltbar
  • Teststromausgang für Diagnosezwecke
  • Spektralbereich: 0,676 µm

Details

Das IS 50/067-LO plus ist eine Spezialversion im extrem kurzwelligen Bereich zur Messung von flüssigem Metall bei sehr hohem Emissionsgrad.

Das Pyrometer ist ausgestattet mit einem Lichtleiter und einer austauschbaren Vorsatzoptik. Lichtleiter und Optikkopf sind unempfindlich gegen Störungen durch elektromagnetische Strahlung (z.B. durch Induktion) und können in Umgebungstemperaturen bis zu 250 °C ohne zusätzliche Kühlung eingesetzt werden.

Es stehen Vorsatzoptiken in 2 verschiedenen Bauformen für verschiedene Messabstände und mit sehr kleinen Messfeldern zur Auswahl. Das exakte Anvisieren des Messobjektes wird durch ein Laserpilotlicht ermöglicht. Die extrem kurze Erfassungszeit von unter 1 ms ermöglicht auch das Messen von schnellsten Erwärmungsprozessen.

Das Pyrometer ist mit einem Display ausgestattet, das im Messbetrieb die aktuelle Temperatur anzeigt. Zusätzlich lassen sich darüber alle Parameter ablesen, die über die integrierten Tasten direkt am Gerät verändert werden können.

Über die serielle Schnittstelle und die mitgelieferte Software InfraWin kann die Temperaturmessung auf einem PC dargestellt und gespeichert werden, ebenso lassen sich alle Geräteparameter einstellen.

Dokumentation

Technische Daten

Messung
Grundmessbereiche:

MB 35   1100...3500 °C 

Teilmessbereich: beliebig einstellbar innerhalb des Grundmessbereichs, Mindestmessbereichsumfang 51 °C
Spektralbereich:

0,676 µm

Signalverarbeitung: Fotostrom, wird sofort digitalisiert

Messunsicherheit:

(ε=1, t90=1 s, TUmg.=23 °C)

Bis 1500 °C: 0,3% v. Messwert in °C + 1 °C

Über 1500 °C: 0,5% vom Messwert in °C

Auflösung:

0,1 °C an der Schnittstelle und Display; < 0,1% des eingestellten Teilmessbereichs am Analogausgang

Wiederholbarkeit:

(ε=1, t90=1 s, TUmg.=23 °C)

0,1% vom Messwert in °C + 1 °C
Emissionsgrad ε: 20 ... 100% einstellbar im Gerät oder über Schnittstelle in Stufen von 0,1%
Erfassungszeit t90: < 1 ms; einstellbar auf 0.01 s; 0.05 s; 0.25 s; 1 s; 3 s; 10 s
Visiereinrichtung: Laserpilotlicht (Laserklasse 2, max. Laserleistung < 1 mW, λ = 630-680 nm)
Maximalwertspeicher:

Eingebauter Einfach- bzw. Doppelspeicher. Löschen durch eingestellte Zeit tclear, extern, über Schnittstelle oder auch automatisch bei neuem Messgut

Hinweis: Die Kalibrierung / Justage dieses Pyrometers ist gemäß VDI/VDE 3511, Blatt 4.4 erfolgt. Für weitere Informationen siehe http://info.lumasenseinc.com/calibration-de

Kommunikation / Schnittstelle

Analogausgang:

0 ... 20 mA oder 4 ... 20 mA (linear), umschaltbar; Bürde: 0 ... 500 Ohm

Digital-Schnittstelle: umschaltbar: RS232 oder RS485 (adressierbar), halbduplex, Baudrate 1,2 bis 115 kBd
Anzeige: Beleuchtetes LC-Display zur Temperaturanzeige oder Parametereinstellung
Schaltkontakt: max. 0,15 A (zur Kontrolle, ob ein heißes Objekt im Messfeld ist)
Teststrom:

10 mA (bei Analogausgang 0 ... 20 mA) bzw. 12 mA (bei Analogausgang 4 ... 20 mA) zur Überprüfung von Verkabelung und angeschlossenen Geräten

Parameter:

direkt am Gerät oder über Schnittstelle veränderbar: Emissionsgrad; Einstellzeit; Analogausgang; Adresse; Baudrate; Wartezeit; °C oder °F; Einstellung des Maximalwertspeichers; Teilmessbereich

Elektrik  
Spannungsversorgung:

24 V AC oder DC (12 ... 30 V AC oder DC) (AC: 48 ... 62 Hz)

Leistungsaufnahme: Max. 2 W
Isolation: Versorgung, Analogausgang und digitale Schnittstelle sind gegeneinander galvanisch getrennt
Umgebung
Zul. Lagertemperatur: -20 .... 70 °C
Luftfeuchtigkeit: Keine kondensierenden Bedingungen
Schutzart: IP54
Gewicht:

Messumformer: ca. 600 g; Vorsatzoptik II:

ca. 140 g; Lichtleiter (2,5 m): ca. 250 g

CE-Zeichen: entspr. EU-Richtlinien über elektromagnetische Verträglichkeit
IMPAC Pyrometer IS 50/067-LO plus
Festoptik I a=120 mm
Festoptik I a=260 mm
Festoptik I a=700 mm
Festoptik II a=87 mm
Festoptik II a=200 mm
Festoptik II a=600 mm
Festoptik II a=4500 mm
Vario-Optik II a=88...110 mm
Vario-Optik II a=95...129 mm
Vario-Optik II a=105...161 mm
Vario-Optik II a=200...346 mm
Vario-Optik II a=247...606 mm
Vario-Optik II a=340...4500 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.