IMPAC Quotienten-Pyrometer ISR 50-LO

Digitales Quotienten-Pyrometer mit Lichtleiter-Optik zur berührungslosen Temperaturmessung an Metallen, Keramik, Graphit etc. mit Temperaturbereichen zwischen 700 und 3000 °C

Pyrometer IMPAC ISR 50-LO
Pyrometer IMPAC ISR 50-LO display view (inner)

Besondere Eigenschaften

  • Kurze Erfassungszeit 
  • Sehr kleine Messfelder
  • Eingebaute Verschmutzungsüberwachung 
  • HeavyDuty-Lichtleiteranschluss für raue Einsatzbedingungen 
  • Integriertes LC-Display 
  • Alle Grundeinstellungen am Gerät oder über Schnittstelle veränderbar 
  • Schnittstelle RS232 / RS485 (umschaltbar) 
  • Teststromausgang für Diagnosezwecke

Details

Das ISR 50-LO ist ein digitales, sehr genaues Quotienten-Pyrometer mit Lichtleiter zur berührungslosen Temperaturmessung von Metallen, Keramik, Graphit etc. und Messbereichen zwischen 700 und 3000 °C.

Das Pyrometer misst nach dem Farben-Prinzip (Verhältnis-Prinzip), bei dem 2 benachbarte Wellenlängen zur Ermittlung der Temperatur verwendet werden. Diese Technik bietet im Gegensatz zu Einfarben-Pyrometern folgende Vorteile:

  • Die Temperaturmessungen sind weiten Bereichen emissionsgradunabhängig und unempfindlich gegen Staub im Messstrahl
  • Das Messobjekt kann kleiner als das Messfeld sein
  • Messungen durch verschmutzte Sichtfenster sind in der Regel ohne Beeinträchtigung möglich

Das ISR 50-LO kann auch im 1-Kanal-Modus betrieben und damit wie ein herkömmliches Pyrometer verwendet werden.
Vorsatzoptik und Lichtleiter können in hohen Umgebungstemperaturen (bis zu 250°C) ohne Kühlung eingesetzt werden und sind unempfindlich gegen Störungen durch elektromagnetische
Strahlung.

In das Pyrometer ist ein Display integriert, über das die aktuelle Messtemperatur anzeigt sowie alle Grundeinstellungen abgelesen werden können. Über die integrierten Tasten können diese dann auch direkt am Gerät verändert werden.

Über die serielle Schnittstelle und die mitgelieferte Software InfraWin kann die Temperaturmessung auch auf einem PC dargestellt und gespeichert werden, ebenso lassen sich alle Geräteparameter einstellen.

Typische Einsatzmöglichkeiten

  • Induktionserwärmung
  • Glühen
  • Schweißen
  • Schmieden
  • Sintern
  • Schmelzen
  • Forschung / Entwicklung
  • Laseranwendung
  • Walzen
  • Drehrohröfen

Dokumentation

Technische Daten

Messung
Grundmessbereiche:

(MB 18)   700 - 1800°C

(MB 25)   800 - 2500°C

(MB 30)   1000 - 3000°C 

Teilmessbereich: Beliebig innerhalb des Grundmessbereichs einstellbar mit Mindestmessbereichsumfang 51°C
Spektralbereich:

Kanal 1: 0.9 µm

Kanal 2: 1.05 µm

IR-Detektor: Silizium-Fotodiode (Si/Si)

Lichtleiter:

MB 18: HD-Multifaser-Lichtleiter 0,6 mm (grüne Lichtleitermarkierung)

MB 25 und MB 30: HD-Monofaser-Lichtleiter 0,2 mm (rote Lichtleitermarkierung)

Auflösung:

0,1°C an der Schnittstelle; < 0,1% des eingestellten Teilmessbereichs am Analogausgang

Reproduzierbarkeit:

(at ε=1, t90=1 s,

Tamb.=23 °C)

0,2% vom Messwert in °C + 2°C

Messunsicherheit:

(at ε=1, t90=1 s,

Tamb.=23 °C)

Bis 1500°C: 0,5 % v. Messwert in °C + 2°C

Über 1500°C: 1,0 % vom Messwert in °C

Erfassungszeit t90: 10 ms; einstellbar auf 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 3 s; 10 s
Emissionsgradverhältnis K:

0,800 … 1,200 einstellbar in Stufen von 0,001 

Emissionsgrad ε: 5 ... 100% einstellbar in Stufen von 0,1%
Abschaltschwelle: 2% ... 50%, einstellbar
Maximalwertspeicher: Eingebauter Einfach- bzw. Doppelspeicher. Löschen durch eingestellte Zeit tclear (off; 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 5 s; 25 s), extern, über Schnittstelle oder auch automatisch bei neuem Messgut
Interne Anzeige: LC-Display zur Temperaturanzeige oder Parametereinstellung 
Digital-Schnittstelle: RS232 oder RS485 adressierbar (halbduplex), umschaltbar, Baudrate 1200 Bd bis 115 kBd

Parameter:

Am Gerät oder über Schnittstelle einstellbar bzw. ablesbar: Messtemperatur, Betriebsart (Quotienten- / 1-Kanalmodus), Emissionsgradverhältnis bzw. Emissionsgrad, Erfassungszeit, Löschzeiten für Maximalwertspeicher inkl. automatisches bzw. externes Löschen des Maximalwertspeichers oder Hold-Funktion, Analogausgang 0 ... 20 oder 4 ... 20 mA, Teilmessbereich, Abschaltschwelle, Verschmutzungs-Warnschwelle, RS485-Adresse, Baudrate, RS485-Wartezeit, °C oder °F, Gerätestatus, maximale Geräteinnentemperatur

Physische Eigenschaften

Abmessungen:

Siehe Zeichnung rechts

Gewicht:

Messumformer: ca. 600 g

Vorsatzoptik: ca. 140 g

Lichtleiter (2,5 m): ca. 630 g

Umgebung
Zulässige Umgebungstemperatur:

0 ... 50°C am Messumformer; 0 ... 250°C an der Optikkopf-Seite

Zulässige Lagertemperatur: -20 ... 60°C
Zulässige Luftfeuchtigkeit: Keine kondensierenden Bedingungen
Schutzart: IP65 nach DIN 40050
Elektrik
Spannungsversorgung:

24 V DC (18 ... 36 V DC), Welligkeit < 500 mV 

Leistungsaufnahme: Max. 1 W
Analogausgang: 0 ... 20 mA oder 4 ... 20 mA (linear), umschaltbar. Teststrom 10 mA bzw. 12 mA auf Tastendruck
Bürde: 0 - 500 Ω
Isolation: Versorgung, Analogausgang und digitale Schnittstellen sind gegeneinander galvanisch getrennt
Schaltkontakt: Opto-Relais (AC/DC):

kennzeichnet Verschmutzungsalarm (Arbeitskontakt)

max. Schaltstrom 0,5 A; max. Schaltspannung 60 V AC/DC

Bestandene EMVPrüfungen: Entsprechend den EU-Richtlinien für elektromagnetische Verträglichkeit
IMPAC Quotienten-Pyrometer ISR 50-LO
MB 18 Festoptik II-HD a=340 mm
MB 18 Festoptik II-HD a=600 mm
MB 18 Festoptik II-HD a=1000 mm
MB 18 Festoptik II-HD a=4500 mm
MB 25 & 30 Festoptik II-HD a=340 mm
MB 25 & 30 Festoptik II-HD a=600 mm
MB 25 & 30 Festoptik II-HD a=1000 mm
MB 25 & 30 Festoptik II-HD a=4500 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.