IMPAC Quotienten-Pyrometer
IGAR 6 Advanced

Stationäres, digitales Pyrometer mit möglicher Kombination aus Einkanal- und Quotientenmessung zur berührungslosen Temperaturmessung in Bereichen zwischen 100 und 2000 °C

IMPAC Pyrometer IGAR 6 Advanced
IMPAC Pyrometer IGAR 6 Advanced mit Durchblickvisier
IMPAC Pyrometer IGAR 6 Advanced mit Laserzieleinrichtung

Besondere Eigenschaften

  • Lange Messbereiche und verschiedene Betriebs-Modi:
    • Einkanal-Modus: 100 ... 2000 °C
    • Quotienten-Modus: 250 ... 2000 °C
    • Smart-Modus: 100 ... 2000 °C automatischer (temperaturabhängiger) Übergang von Einkanal- auf Quotienten-Modus
  • Automatische Emissionsgradermittlung
  • Integrierte Verschmutzungswarnung
  • Voll digitale Signalverarbeitung; Analogausgänge mit wählbarem Teilbereich
  • Sehr kurze Erfassungszeit von 2 ms für sehr schnelle Prozesse
  • Beste Optik seiner Klasse mit manueller Fokussierung
  • 4-stelliges LED-Display
  • Robustes Edelstahlgehäuse für raue Umgebungen (IP65/NEMA4)

Details

Das IGAR 6 Advanced ist ein digitales, kompaktes und schnelles Pyrometer, das, je nach Anforderung, in verschiedenen Betriebsmodi betrieben werden kann. Neben dem Einkanal-Modus (100 ... 2000 °C) kann es wahlweise im Quotientenmodus (250 ... 2000 °C) oder in einem speziellen Smart-Modus betrieben werden. In diesem erfolgt die Messung im Bereich 100 ... 250 °C einkanalig, während im Temperaturbereich zwischen 280 ... 2000 °C zweikanalig (Quotienten-Modus) gemessen wird. Im Bereich 250 bis 280 °C findet automatisch ein kontinuierlicher Übergang von einkanaliger zu zweikanaliger Messung statt.

Im Quotienten-Modus misst das Pyrometer nach dem 2-Farben-Prinzip (Verhältnis-Prinzip), bei dem die Temperatur aus dem Verhältnis der Intensitäten zweier benachbarter Wellenlängen bestimmt wird. Diese Technik bietet im Gegensatz zu Einfarben-Pyrometern folgende Vorteile:

Die Temperaturmessungen sind in weiten Bereichen emissionsgradunabhängig und unempfindlich gegen Staub im Sichtbereich. Das Messobjekt kann kleiner als das Messfeld sein, Messungen durch verschmutzte Sichtfenster sind bis zu einem gewissen Grad ohne Beeinträchtigung möglich.

 

Bei Betrieb im Quotienten-, oder Smart-Modus, bietet InfraWin die Möglichkeit der automatischen Bestimmung des Emissionsgrades. Dieser kann durch Drücken der Schaltfläche “Emi=xxx% übernehmen” eingetragen und für alle Messungen im Einkanal-Modus oder Smart-Modus unterhalb von 280 °C benutzt werden.

Die Erfassungszeit von nur 2 ms ermöglicht das Messen von extrem schnellen Prozessen. Das IGAR 6 Advanced ist mit einer integrierten Optik- / Sichtfensterüberwachung ausgestattet.

Das Pyrometer lässt sich über die serielle Schnittstelle mit einem PC verbinden. Mit Hilfe der mitgelieferten Software InfraWin stehen dann erweiterte Einstell- und Darstellungsmöglichkeiten, wie z.B. Temperaturanzeige oder die Ansicht und Speicherung ganzer Messkurven inklusive nachträglicher Auswertung zur Verfügung.

Typical Applications

  • Stahlerzeugung
  • Metallverarbeitung - z.B. Induktionsprozesse: Härten, Anlassen, Löten, Schweißen, Schmieden, etc.
  • Metallverarbeitung - z.B. Walzwerke, Aufheiz- und Abkühlprozesse, etc.
  • Sintern
  • Vakuum-Prozesse - z.B. Beschichten,
    Löten, etc.
  • Laser-Anwendungen

Dokumentation

Technische Daten

Messung
Grundmessbereiche: Einkanal- und Smart-Modus: 100...2000 °C
Quotienten-Modus: 
250...2000 °C
Teilmessbereich: Beliebig innerhalb des Grundmessbereichs einstellbar, minimaler Messbereichsumfang 50 °C
Spektralbereiche: Kanal 1: 1,5 ... 1,6 µm;
Kanal 2: 2.0 ... 2,5 µm 
Auflösung: 0,1 °C oder 0,2 °F an Schnittstelle;
< 0,0015% des eingestellten Teilmessbereichs am Analogausgang, min. 0,1 °C, 16 Bit; 1 °C oder 1 °F am Display
Emissionsgrad ε: 0,050 bis 1,000 in Stufen von 1/1000 (1-Kanalmodus)
Transmissionsgrad τ: 0,050 bis 1,000 in Stufen von 1/1000 (1-Kanalmodus)
K-Faktor: 0,600 bis 2,000 in Stufen von 1/1000 (2-Kanalmodus)
Messunsicherheit: 
(κ = 1 oder ε = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 25 °C)
< 1500 °C: 0,4 % des Messwertes in °C + 2°C
> 1500 °C: 0,8 % des Messwertes in °C
Wiederholbarkeit: 
(κ = 1 oder ε = 1, t90 = 1 s, TUmg. = 25 °C)
0,2 % des Messwertes in °C + 1 °C

 

Optik
Visiereinrichtung: Eingebautes Laserpilotlicht (max. Laserleistung < 1 mW, λ = 630 bis 680 nm, CDRH-Klasse II) oder Durchblickvisier
Optik: Manuell fokussierbar an rückwärtiger Abdeckung, Messabstand a = 210 bis 5000 mm
Distanzverhältnis: ca. 100 : 1
Umgebung
Schutzart: IP 65 IEC 60529 (in gestecktem Zustand) 
Betriebsposition: beliebig 
Umgebungstemperatur: 0 bis 65 °C am Gehäuse
Lagertemperatur: -20 bis +80 °C
Relative Luftfeuchtigkeit: keine kondensierenden Bedingungen
Gewicht: 0,6 kg
Gehäuse: Edelstahl
CE-Kennzeichnung: Entspricht den EU-Richtlinien zur elektromagnetischen Verträglichkeit
Hinweis: MB steht kurz für Messbereich
Schnittstelle  
Anschluss: 12-polige Steckverbindung
Display (in rückwärtiger Abdeckung): 4-ziffrige LED-Matrix, 5 mm hoch, für 2- oder 1-KanalTemperatursignal oder Messabstand
Parameter: Einstellbar über Schnittstelle: 2- oder 1-Kanal-Temperatursignal, Smart-Modus, Metallmodus, dementsprechend K-Faktor bzw. Emissionsgrad, Teilmessbereich, Einstellungen für Maximalwertspeicher, Adresse, Baudrate, Abschaltschwelle, Warnschwelle, Transmissionsgrad, Erfassungszeit t90, Löschzeit tCL, Analogausgang 0 bis 20 mA oder 4 bis 20 mA, °C/°F
Über Schnittstelle nur lesbar: Messwert, Geräteinnentemperatur, Messabstand
Kommunikation   
Analogausgang: Einstellbar 0 bis 20 mA oder 4 bis 20 mA, linear (über digitale Schnittstelle)
Digitale Schnittstelle: RS485, adressierbar (halbduplex) Baudrate: 1200 bis 115,2 kBd (auf Wunsch RS232, nicht adressierbar)
Abschaltschwelle: 2 % bis 50 % (über Schnittstelle einstellbar)
Verschmutzungswarnung:  Relaiskontakt, max. Dauerstrom 0,4 A, Einstellung des Warnpegels: 0 (aus) bis 99 %
Erfassungszeit t90: 2 ms (mit dynamischer Anpassung bei niedrigen Signalpegeln); einstellbar auf 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 3 s; 10 s
Maximalwertspeicher: Eingebauter Einfach- oder Doppelspeicher. Löschen mit eingestellter Löschzeit tCL (aus; 0,01 s; 0,05 s; 0,25 s; 1 s; 5 s; 25 s), über Schnittstelle, automatisch bei nächstem Messobjekt, externer Kontakt, Haltefunktion

 

Elektrik
Spannungsversorgung: 24 V, Gleichstrom, ± 25 %; Welligkeit kleiner 50 mV
Leistungsaufnahme: max. 3 W (inkl. Laser)
Belastung (Analogausgang): 0 bis 500 Ω
Isolation: Spannungsversorgung, Analogausgang und digitale Schnittstelle sind gegeneinander elektrisch isoliert
IMPAC Quotienten-Pyrometer IGAR 6 Advanced
Fokussierbare Optik a=210 ...5000 mm

Darstellung optischer Strahlengang:

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.