Controller PI 6000

Extrem schneller, digitaler, programmierbarer PID-Regler zum Einsatz mit einem digitalen IMPAC-Pyrometer

Bestellnummer: 3 826 510

PI 6000 Vorderansicht
PI 6000 Rückansicht

Besondere Eigenschaften

  • Extrem schnell mit 250 µs Abtastzeit
  • Einfache Programmierung über PC
  • 9 individuelle Regel-Programme speicherbar
  • PC-unabhängiger Betrieb
  • Einsatz mit einem digitalen IMPAC-Pyrometer als Messwertaufnehmer
  • Automatisches Erkennen des angeschlossenen Pyrometers
  • Automatische PI-Selbstoptimierung
  • Zusätzlich anschließbares Alarmpyrometer
  • Automatischer Puls-Pausenbetrieb für Generatoren mit Einschränkung des minimalen Stellgrades

Details

Das PI 6000 ist ein schneller, autark arbeitender PID-Programmregler für den Einsatz in Verbindung mit einem digitalen IMPAC-Pyrometer.

Der Einsatz eines Pyrometers als Messwertaufnehmer erlaubt eine sehr schnelle Istwerterfassung.
Diese Werte werden im PI 6000 durch eine Abtastzeit von nur 250 µs extrem schnell verarbeitet. Damit ergibt sich ein Einsatz vor allem bei Anwendungen, die eine schnelle Temperaturerfassung und Regelung erfordern, z.B. beim Induktions-Oberflächenhärten.

In das PI 6000 lassen sich bis zu 9 Regelprogramme einprogrammieren, mit denen Solltemperaturen vorgegeben und über Zeit- oder Temperatursteuerung der Reihe nach angefahren werden können. Die AutoTune-Funktion findet dabei automatisch unbekannte Regelparameter neuer Aufgaben. Damit lassen sich selbst schwierige Regelaufgaben lösen.
Die Erstellung der Regelprogramme erfolgt einfach über einen PC und die mitgelieferte Software InfraWin, danach arbeitet das PI 6000 autark ohne PC.

Die gespeicherten Regelprogramme können über die Tasten des Reglers ausgewählt, gestartet gestoppt oder auch kurz angehalten werden, eine versehentliche Regeldaten-Änderung am PI 6000 ist nicht möglich.
Die Anzeige gibt im Betrieb Auskunft über die aktuelle Messtemperatur des Pyrometers, das gewählte Regelprogramm sowie der Aktivität des Reglerausgangs. LEDs über den Tasten zeigen den Programmstatus an.

Zusätzlich bietet die Software InfraWin die Möglichkeit der Analyse und Beobachtung des aktuellen Regelablaufs an, was ein nützliches Instrument zur Optimierung der Regelparameter und bei Inbetriebnahme darstellt.

Dokumentation

Technische Spezifikationen

Messwert-Anzeige 4-stellige 7-Segment-LED-Anzeige, 13 mm, rot
Anzeige der Maßeinheit °C oder °F, 7 mm, rot
Programmnummer-Anzeige einstellige 7-Segment-LED-Anzeige, 13 mm, rot
Stellgrößen-Anzeige 10-teilige vertikale LED-Balkenanzeige, ca. 4,5 mm breit, rot
Abtastzeit 250 µs
Proportionalteil Xp 0.0 ... 1000.0%
Integrationszeit Ki 0 to 10 Minuten in 10 ms Schritten
Differentialzeit Kd 0 to 10 Minuten in 10 ms Schritten
Stellgrößen-Begrenzung 0.0 ... 100.0%
Zeitdauer für einen Programmschritt (Segment) bis 27 Minuten in 1/10 s-Schritten, bis 4,5 Stunden in 1 s-Schritten,
bis 45,5 Stunden in 10 s-Schritten, „CONT“ für Dauerbetrieb
Anzahl der Programme Maximum  9
Anzahl der Temperaturschritte (Segmente) maximal 20 pro Regel-Programm
AutoTune-Modus Zur Ermittlung von Xp und Ki (Kd = 0) für eine Regeltemperatur
Spannungsversorgung 18 ... 30 V DC, Restwelligkeit < 50 mVpp
Leistungsaufnahme ca. 2,5 W (Regler ohne externe Verbraucher)
Analog-Eingang 1 (Messpyrometer) 0/4 ... 20 mA, Eingangswiderstand ca. 120 Ω, zur Übertragung der Messwerte vom Pyrometer zum PI 6000
Analog-Eingang 2 (optionales Alarmpyrometer) 0/4 ... 20 mA, Eingangswiderstand ca. 120 Ω, zum Anschluss eines zusätzlichen Pyrometers zur Abschaltung bei Übertemperatur (Not-Aus)
Analog-Ausgang (galv. getrennt von der Spannungsversorgung) 0/4 ... 20 mA-Ausgang, Bürde max. 500 Ω, kontinuierliche Stellgröße 0 ... 100%
Digital-Schnittstelle zum Messpyrometer umstellbar RS232 oder RS485 halbduplex, zur Kommunikation mit dem Messpyrometer. Die Übertragungsgeschwindigkeit wird automatisch auf diejenigen der PC-Schnittstelle angepasst.
Digital-Schnittstelle zum PC (galvanisch getrennt von der Spannungsversorgung) RS232, Übertragungsgeschwindigkeit 9600 ... 38400 Bd zur Verbindung mit einem PC oder übergeordneter Steuerung (SPS)
Steuereingang Kontakt (Schließer) zum Starten und Stoppen des gewählten Regelprogramms,als Bezugspunkt ist Plus oder Minus Stromversorgung zulässig
Steuerausgänge 4 Halbleiterrelais, Belastbarkeit maximal 50 V DC oder 36 V AC; 0,2 A
  • Signal, wenn ein Programm läuft
  • Signal, wenn der Generator Leistung liefern soll
  • Signal, wenn das Alarmpyrometer (Option) eine Notabschaltung ausgelöst hat
  • Impuls wählbarer Länge, wenn das Programm beendet wurde (Ready-Impuls)
Betriebstemperatur 0 ... 50°C am Gehäuse
Lagertemperatur -20 ... 70 °C
Gewicht ca. 250 g
Schutzart Frontseitig IP40, Klemmen IP20 (nach DIN 40 050)
Schutzklasse Schutzklasse III (nach EN 61140)
Anzeigeauflösung 1°C oder 1°F
Gehäuse Kunststoffgehäuse (flammhemmendes Noryl), 48 x 96 x 141 mm nach DIN 43 700 mit Schraubklammern zur Frontplattenmontage
Frontplattenausschnitt: 45+0.6 x 92+0.8 mm
Notwendige Einbautiefe ≥ 165 mm mit Klemmen und Kabel
Anschlusstechnik Steckbare Klemmen, Klemmbereich 0,14 ... 2,5 mm² (AWG 26 ... 14), mit Aderendhülsen: 0,5 ... 1,5 mm²

Finden Sie Ihren internationalen Ansprechpartner

für Service-, Produkt- oder Applikationsanfragen.

Turn-key Service und Support

mit großem Spektrum an Reparatur- und Wartungsdienstleistungen, um Ihre Anlagen zuverlässig und funktionsfähig zu erhalten.